KH
Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd

News-Detailansicht

16.05.2019

Lehrlingswarte tagen bei Hees Bürowelt

Siegen. Zu einer Lehrlingswartetagung in den Schulungsräumlichkeiten der Hees Bürowelt in Siegen hat die Kreishandwerkerschaft die Lehrlingswarte ihrer 20 Innungen eingeladen.

Auf dem Programm standen Impulsvorträge zu den Themen Gewinnung und Bindung von Auszubildenden, aktuelle Ausbildungszahlen im heimischen Handwerk, Azubi-Ticket, Prävention von Lehrabbrüchen und digitale Portale zur Personalgewinnung.

„Ich freue mich, dass wir heute hier in den schönen Räumen bei Hees Bürowelt zu Gast sein dürfen. Vielen Dank! Ebenso freue ich mich, dass wir heute so kompetente Referenten gewinnen konnten, die uns interessante neue Impulse geben werden“, begrüßte Jürgen Haßler, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd die Teilnehmer und Gäste. Auch Gregor Kölsch – Lehrlingswart der IT-Innung Westfalen-Süd und Ausbildungsleiter bei Hees Bürowelt GmbH – freute sich, dass die Tagung in diesem Jahr im Hause Hees Bürowelt stattfindet und begrüßte die Gäste. Im Bereich der Ausbildung sei die Hees Bürowelt sehr gut aufgestellt und es werde viel geboten im „Ausbildungsbetrieb des Jahres“. „Derzeit gibt es 45 Auszubildende in 11 Ausbildungsberufen, darunter einige Sieger und erfolgreiche Teilnehmer am Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks. Regelmäßig stattfindende Aktivitäten, wie das gemeinsame Fahrsicherheitstraining, Theaterbesuche oder Ausflüge in den Kletterwald sorgen nicht nur für Teambuilding, sondern schulen die jungen Auszubildenden auch in ihrer Sozialkompetenz“, so Jan Michael Schöne, Leiter für Marketing und Kommunikation, der das Gastgeber-Unternehmen vorstellte.

HAMBL-Group über Gewinnung, Bindung und Förderung von Generation Y

Sascha Burghaus, Geschäftsführer der HAMBL-Group und Kollegen aus Olpe, gab den Tagungsteilnehmern mit seinem innovativen, markenrechtlich geschützten G.E.D.A.N.K.E®- Konzept ganz neue Impulse mit auf den Weg. Angetrieben durch eigene schlechte Erfahrungen in seiner Ausbildung, die er schließlich sechs Monate vor Beendigung abbrach, möchte Sascha Burghaus gemeinsam mit seinen Mitgründern Missstände in der Ausbildungszeit ausräumen und den Auszubildenden zur besten Version ihrer selbst verhelfen. In Workshops und Vorträgen plädiert er deshalb für eine ausgewogene und unbedingt notwendige Work-Life-Balance, um in der Ausbildung und auch im Beruf erfolgreich zu sein. Zentral stelle sich dabei immer die Frage nach der Sinnhaftigkeit des Tuns. „Wenn man dieses „Warum“ erkennt, spürt und sich dadurch die nötige Motivation entwickelt, kann man vorhandene Talente und Ressourcen freisetzen, optimal nutzen und über sich hinauswachsen“, so der junge Unternehmer, der 2018 als „Gründer des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Die Begleitung der Auszubildenden und die Beratung der Unternehmen erstrecke sich in der Regel über die gesamte Ausbildungszeit hinweg. Das Konzept der HAMBL-Group werde auch als Lizenz vergeben, um möglichst viele Auszubildende und Führungskräfte mit der Methodik zur individuellen Persönlichkeitsentwicklung zu erreichen.

Azubi-Ticket, PraeLab und digitale Portale zur Personalgewinnung


Matthias Rink, Geschäftsstellenleiter Olpe der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd, stellte das neue Azubi-Ticket vor und beleuchtete Pro und Kontra diese neue Fahrkarte für Auszubildende, mit dem diese ab dem 1.8.2019 vergünstigt den Personennahverkehr nutzen können. Zwar sei es gut, dass die Auszubildenden nun berücksichtigt werden, jedoch sei das Ticket immer noch zu teuer. Das für Azubis und Meisterschüler gleichermaßen geltende personalisierte Angebot hinke beispielsweise dem Semesterticket für Studierende hinterher und auch im Vergleich mit anderen Bundesländern kann das Angebot noch nicht zufriedenstellend bestehen.

Über die Prävention von Lehrabbrüchen referierte Carmen Hölper, Teamleiterin Berufsberatung der Agentur für Arbeit Siegen. Sie stellte das Projekt „PraeLab“ vor, das durch ein webbasiertes Online-Tool die Möglichkeit biete, Auszubildende mit erhöhtem Lehr-Abbruchrisiko früher zu identifizieren. Durch dieses kostenlose „Frühwarnsystem“, bei dem Berufskollegs und die Agentur für Arbeit zusammenarbeiten, ergebe sich die Gelegenheit, durch gezielte Beratung rechtzeitig mit den jungen Menschen vertraulich ins Gespräch zu kommen. Ziel sei es, die Lehr-Abbruchquote zu reduzieren, indem die geschulten Beraterinnen und Berater Unterstützung bei persönlichen oder ausbildungsbedingten Problemen anbieten, Perspektiven aufzeigen und gemeinsam mit den betreffenden Auszubildenden Lösungen finden.

Zu Gast war auch Philipp Thöne, Geschäftsführer der ontavio GmbH aus Lennestadt, um den Anwesenden mit LokalPlus, Karriere Südwestfalen und #hashtag-ausbildung.de drei eigene regionale Online-Portale für aktuelle News und Mitarbeitergewinnung vorzustellen.

Ausbildungszahlen im heimischen Handwerk

Über die Entwicklung der Ausbildungszahlen im heimischen Handwerk berichtete Marianka Hammer von der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd. Insgesamt seien die Ausbildungszahlen in den letzten drei Jahren im heimischen Handwerk gestiegen. Das sei eine erfreuliche Entwicklung. Die Übersicht zeige aber auch, dass die Ausbildungszahlen je nach Branche und Gewerk stark variieren. Während insbesondere in der Bau- und Metallbranche die Zahlen stabil mit leichtem Positivtrend sind, sinken die Ausbildungszahlen im Bereich des Lebensmittelhandwerks – speziell bei den Fleischern – teilweise stark. Aber auch positive Entwicklungen sind zu verzeichnen: Beispielsweise im Bereich des KFZ-Handwerks, bei den Malern und Lackierern oder im Bereich der Anlagenmechaniker sind die Ausbildungszahlen in der Region teilweise sehr gut gestiegen. „Das Handwerk bietet mit rund 130 Ausbildungsberufen gute Chancen und Entwicklungsperspektiven für junge Schulabgänger. Ob Ausbildung oder Duales Studium – das Handwerk ist vielfältig und bietet jungen Menschen mit (Fach-) Abitur, Mittlerer Reife oder Hauptschulabschluss interessante Möglichkeiten“, so Marianka Hammer.
 
   

Lehrlingswart der IT-Innung Gregor Kölsch begrüßte als Hausherr die Lehrlingswarte der übrigen Innungen im Hause Hees Bürowelt in Siegen.

Text und Foto(s): © TEXTWERK ATTENDORN, Rebecca Dalhoff, Attendorn